Saisonrückblick Herren 2018/2019

10.06.2019

 

Die Saison 2018/2019 verlief für die Herrenmannschaften des TV Loxstedt überwiegend positiv, alle gesteckten Ziele wurden erreicht. Da dieser Satz die komplette Saison aber nicht annähernd ausreichend beschreiben kann, folgt ein Bericht jeder einzelnen Mannschaft zu ihren Erlebnissen und Geschehnissen.

 

1. Herren:

Die erste Herren trat mit der Besetzung Michael Jäckel, Thore Frenzel, Sven Witthohn, Thilo Dornis, Peter Bindrim und Sebastian Wyluda in der Bezirksklasse Süd an.

Da mehr als die Hälfte des Teams noch nie auf diesem Niveau gespielt hatte, wollte man sicher die Klasse halten und war so natürlich positiv überrascht, als man direkt zu Beginn eines der stärkeren Teams, den Geestemünder TV III, zuhause mit 9:3 schlagen konnte!

So verlief die Hinrunde überraschend gut. Die 1. Herren wurde Zweiter und hätte sogar noch mehr erreichen können, wenn man nicht gegen das Spitzenteam und späteren Meister aus Lunestedt eine 6:0-Führung aus der Hand gegeben hätte und das Spiel mit 9:7 verlor. Hier lernten wir von unseren erfahreneren Spielern zum ersten Mal die Weisheit kennen, die uns im Laufe der Saison noch bestätigt werden sollte: Eine Tischtennismannschaft besteht aus 6 Leuten und am Ende gewinnt immer Lunestedt!

In der Rückrunde sollte sich dann zeigen, was eine echte Mannschaft ausmacht. Zusammen gewinnen kann jeder - zusammen verlieren aber zeigt den wahren Charakter und Teamzusammenhalt einer Mannschaft.

Gleich nach dem ersten Spiel gab es die erste Hiobsbotschaft: Sebastian – im unteren Paarkreuz ein Punktegarant – verletzte sich schwer an der Hand und fiel für die komplette Saison aus, und Peter war beruflich nun mehr und mehr eingespannt. Als dann noch die Ergebnisse einbrachen (8:8 gegen GTV III, 8:8 gegen ESC Geestemünde, 5:9 gegen TSV Wulsdorf) war echter Zusammenhalt gefragt – den wir auch aufboten.

Denn wie erklärt es sich sonst, dass alle anderen Spieler 20/20 Einsätze auf dem Papier stehen haben, wir keine Abgänge zu anderen Vereinen zu beklagen haben und alle topmotiviert sind im nächsten Jahr erneut oben anzugreifen? Weil wir ein Team sind – in guten und in schlechten Zeiten zusammenhalten, sowohl im Verein als auch privat und eine ganze Menge Spaß zusammen haben.

Auch individuell waren einige Erfolge zu betrachten, so spielten Michael und ich im oberen Paarkreuz starke Bilanzen und wurden sechst- und siebtbeste Spieler der Liga, Sven wurde achtbester Spieler des mittleren Paarkreuzes und Thilo wurde im unteren Paarkreuz viertbester Spieler.

Zur kommenden Saison rückt für Peter Bindrim Mattis Sippel aus der bisherigen 3. in unser Team auf und verjüngt dieses weiter – und wird bei ausreichendem Training auch hier seine Punkte sammeln. Mal schauen, was dann zu holen sein wird. Ich für meinen Fall freue mich bereits sehr auf die neue Saison mit meinem Team.

gezeichnet: Thore Frenzel

 

2. Herren:

Unsere 2. Herren startete mit der Verstärkung durch Detlef Bohnen, seines Zeichens Urgestein der ersten Herren, als erneuter Favorit auf die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse Süd in die Saison, auch wenn man eigentlich „nur“ Aufsteiger aus der 4. KK war.

Dieses Ziel bestätigte sich relativ schnell – die Hinrunde bestand aus lauter deutlichen Siegen. Das knappeste Spiel endete 9:4 gegen den direkten Konkurrenten aus Drangstedt. Die Rückrunde wurde ein wenig schwerer, es folgten einige berufliche und private Absagen und man musste oft auf – dennoch starken – Ersatz aus der 3. Herren zurückgreifen. Verlustpunktfrei sollte man aber nicht durch die Saison gehen – in Langendamsmoor gab die 2. Herren beim 8:8 ihren einzigen Zähler ab und wurde so – zwar schon einige Spieltage vor Schluss feststehend – mit 35:1 Zählern Meister der 3. Kreisklasse Süd – Gratulation hierzu!

Einige weitere individuelle Erfolge müssen erwähnt werden:

Detlef Bohnen spielte mit 29:1 Spielen eine überragende Saison, Sascha Schaper gelang sogar eine 19:0-Bilanz im mittleren und oberen Paarkreuz und auch Frank Jarmuzewski spielte im unteren Paarkreuz eine blitzblanke Saison – 11 Siege – keine Niederlage. Mit Björn Schnittger, Hans-Jürgen Harnisch und Rico Rippe war die Mannschaft aber auch in Gänze stark aufgestellt.

Was nun in der nächsten Saison zu erreichen ist, bleibt die Frage. Mit Peter Bindrim als neue Nummer 2 spielt nun aber ein weiterer Spieler aus der ersten Herren in der Zweiten und steigert so natürlich die Erwartungen.

gezeichnet: Thore Frenzel

 

 

3. Herren:

Die dritte Herren, bestehend aus Neueinsteigern und auch jungen Spielern aus der Jugend, ist mit relativ geringen Erwartungen in die Saison in der 3. Kreisklasse gestartet. Von einigen war sogar zu hören, dass der Klassenerhalt, der das Ziel der Saison war, unmöglich wäre.

Der Start der Hinrunde bestärkte dies zunächst noch, allerdings gelang nach einigen Spielen ein starkes Spiel gegen Ringstedt, das am Ende leider knapp verloren wurde. Drei Spiele später gelang dann die erste kleine Sensation, der erste Sieg, ein 9:4 Sieg gegen den TSV Büttel-Neuenlande. Gleich das nächste Spiel wurde ebenfalls gewonnen, diesmal mit 9:6 gegen Kührstedt. Die letzten beiden Spiele gingen dann leider wieder verloren, wobei wir uns für das letzte Spiel gegen Schiffdorf, das mit 4:9 verloren ging, noch revanchieren sollten.

Nach Abschluss der Hinrunde gab es einen erkämpften achten Platz, also war das Ziel Klassenerhalt erstmals in Sichtweite. Die Rückrunde startete gleich mit der Revanche gegen Schiffdorf, einem überraschenden 9:4 Sieg. Dann kam zunächst erstmal eine Phase, in der es nicht lief – viele Spiele verloren wurden. Später gelang es der Mannschaft dann ein unerwartetes Unentschieden gegen Sellstedt zu erkämpfen, auf dieses Unentschieden folgten sogar noch zwei Siege, einmal gegen Kührstedt und ein völlig unerwarteter Sieg, bei dem der zwischenzeitlich tabellenzweite Langendammsmoor geschlagen werden konnte.

Am Ende kam nach einem weiteren Sieg gegen Büttel-Neuenlande ein verdienter 7. Platz heraus, dieser doch sehr hart erkämpfte Platz wurde nur möglich, dank der überragenden Leistung unseres oberen Paarkreuzes um Mattis und Niklas, das stark positive Bilanzen erzielen konnte und dem unglaublichen Trainingseifer von allen.

Ich habe mich gefreut, diese Saision mit der Mannschaft zusammen spielen zu dürfen und schaue zuversichtlich auf die nächste Saison, auch wenn diese vermutlich aufgrund einiger Abgänge in unsere höheren Mannschaften schwerer werden könnte. Trotzdem wünsche ich mir eine starke nächste Saison und hoffe, dass uns wieder der ein oder andere Sieg gelingen möge.

gezeichnet: Lars Brinkmann