Kreismeisterschaften SchülerInnen B / Jungen

10.09.2017

 

Am Wochende um den 09. und 10. September fanden in diesem Jahr wieder einmal die alljährlichen Kreismeisterschaften der Jugend in der Halle des OSC Bremerhaven statt. Sonntag wurden die Konkurrenzen der B-Schüler/Innen (2005/2006) und der Jungen/Mädchen (2000/2001/2002) ausgespielt.

Bei den B-Schülern spielten Alexander Frey und Jakob Lübsen, bei den B-Schülerinnen Henriette Steinhauer und Elina Krägelin sowohl im Einzel als auch im Doppel. Zeitgleich spielten bei den Jungen noch Sebastian Wyluda, Thilo Dornis und Lasse Ahlers mit. Hier spielten Sebastian und Thilo zusammen im Doppel, Lasse wurde ein Spielpartner zugelost.

 

Alexander setzte genau da an, wo er am Vortag aufgehört hatte – er gewann. Aus seinen drei Gruppenspielen holte er zwei Siege und kam somit weiter. Hier war jedoch gegen einen Spieler mit ungewöhnlichem Spielstil Schluss. Trotzdem eine super Erfahrung und eine starke Leistung in einer stärkeren Altersklasse.

Jakob kam nicht so wirklich ins Turnier hinein und fand sich so leider schnell als Gruppenvorletzter in der Trostrunde wieder. Hier spielte er aber drei klasse Runden, gewann unter anderem ein Spiel nach 0:2 Rückstand und schied am Ende erst im Halbfinale mit 3:1 aus. Trotzdem ein tolles Turnier und auch hier ein beachtenswerter Fortschritt im Vergleich zum letzten Jahr in derselben Konkurrenz, als er noch sieglos blieb.

Henriette spielte, wie man es von ihr schon gewohnt ist, eine starke Gruppenphase und kam als Gruppenerste in die K.O.-Runde. Ihre starken, druckvollen Grundschläge machen fast allen Gegnern starke Probleme, lediglich in Platzierung und Beinarbeit sind noch Verbesserungen möglich. Im Viertelfinale traf sie auf ihre All-Time-Gegnerin Jody Böttjer aus Hollen, gegen die sie im letzten halben Jahr schon über 5 gewertete Spiele machte – und alle gewann. So auch dieses. Damit stand Henriette im Halbfinale der B-Schülerinnen und hatte schon eine Medaille sicher. Im nächsten Spiel hatte sie allerdings gegen eine starke Spielerin vom GTV das Nachsehen und schied aus. Dennoch ein tolles Turnier von ihr, das mit einem 3. Platz belohnt wurde!

 

Elina erwischte leider nur eine Dreiergruppe, kam hier aber mit einer Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage weiter. Hier hatte sie wieder einiges an Pech und spielte gegen die spätere Finalistin, gegen die Henriette eine Runde später ebenfalls ausschied. Aber auch Elinas Vorhand wird jedes Mal besser und mit ein wenig mehr Losglück wäre hier auch deutlich mehr drin gewesen. Sie kann trotzdem mit sich und ihrem Turnier zufrieden sein.

 

In der höchsten und spielerisch stärksten Klasse, der männlichen Jugend, legten Sebastian und Thilo direkt los wie die Feuerwehr, rauschten beide mit 3:0 durch ihre Gruppen und kamen somit weiter. Lasse hatte es nicht ganz so leicht, kämpfte stark und holte zumindest einen Sieg. Dieser reichte aber leider nur für die Trostrunde.

Hier spielte Lasse dann stark auf und besiegte zwei weitere Gegenspieler, bis er dann leider in der dritten Runde im fünften Satz ausschied. Sebastian und Thilo überstanden die erste K.O.-Runde jeweils problemlos und auch die zweite Runde meisterte Sebastian mit Bravour.

Für Thilo wurde es mit Manuel Buck, einem Spieler vom GTV und späteren Halbfinalisten, schwer. Er spielte speziell im ersten Satz klasse, verlor aber leider mit 15:13 und konnte seinem Gegenspieler diesen Aufwind nicht mehr nehmen. Er unterlag in einem hochklassigen Match mit 0:3.

Nun wurde das Teilnehmerfeld natürlich enger, es waren nur noch 8 Spieler im Turnier und die Qualität der Gegner stieg.

Sebastian hatte mit Marvin Kröncke aus Lamstedt den nominell stärksten Spieler des Turniers als Gegner, was ihm dazu verhalf, komplett frei aufzuspielen. Überraschenderweise gewann er sogar den ersten Satz, spielte ein klasse Tischtennis und zeigte, dass selbst auf diesem Niveau mit ihm zu rechnen ist. Speziell seine Vorhand ist selbst für solche Topspieler schwer zu kontrollieren.

Insgesamt war es für beide ein starkes Turnier und sie haben gezeigt, dass im Kreis weiterhin mit ihnen zu rechnen sein wird.

Sebastian und Thilo im Doppel gegen Christian Dowideit und Manuel Buck vom GTV

 

Doppel:

Die Doppel waren wegen der wild gemixten Paarungen leider nur von mäßigem Erfolg gekrönt. Es wurde die ein oder andere Runde überstanden, etwas nennenswertes erreichten aber nur unsere Mädels Elina und Henriette.

Zusammen erreichten die beiden das Halbfinale in ihrer Konkurrenz und schieden erst dort aus. Freuen konnten sie sich somit über einen starken dritten Platz.

Henriette im Doppel als Drittplatzierte. es fehlt: Elina

 

 

gez.: Thore Frenzel